Kostenlose Erstberatung!

Alarmanlage kaufen: Worauf ist zu achten?

Alle paar Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Es ist deshalb mehr als sinnvoll, sowohl das eigene Unternehmen als auch die privaten vier Wände durch ein modernes Alarmanlagensystem zu schützen.

Doch nicht nur das: Der Schutz vor Einbruch kann mit verschiedenen Komponenten aus dem Smart-Home-Bereich verknüpft werden und zum Beispiel bei Brandgefahr, Gasaustritt oder einem Wasserschaden Alarm schlagen. Zusätzlich ist eine Vernetzung mit Haushaltsgeräten, der Unterhaltungselektronik und anderen Apparaturen denkbar. Was möglich ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erklären wir von Benz-Alarm im Folgenden.

Alarmanlage an Haus
© Tiberius Gracchus – stock.adobe.com

Wozu braucht man eine Alarmanlage?

Unbefugte am Eintreten zu hindern, beginnt zunächst mit der mechanischen Sicherung von Fenstern und Türen. Allerdings ist die zusätzliche abschreckende Wirkung einer Alarmanlage nicht zu unterschätzen, um ungebetene Gäste in die Flucht zu schlagen. Ein lautes Signal kann nicht nur helfen, den Einbruchsversuch zu verhindern, sondern ermöglicht auch Ihnen als Bewohnerin oder Bewohner, schnell zu reagieren.

Bevor Sie eine Anlage kaufen, sollten Sie sich mit den Möglichkeiten beschäftigen, die zur Verfügung stehen. Denn es gibt sowohl Alarmanlagen für den Außen- als auch für den Innenbereich und diese können über Funk oder Kabel funktionieren. Wir von Benz-Alarm beraten sie hierzu gerne näher.

Alarmanlage mit Funk oder Kabel?

Bevorzugen Sie eine kabelgebundene Anlage im herkömmlichen Sinne oder möchten Sie, dass der Alarm per Funk ausgelöst wird? Meist eignet sich eine Kabelanlage nur bei einem Neubau oder einer Renovierung, da die Installation relativ aufwendig ist. Schließlich müssen Leitungen im Haus oder in der Wohnung verlegt werden, die mit Fenstern und Türen verbunden werden. Eine wesentlich einfachere Montage ermöglicht da die Variante per Funk. Dennoch muss gesagt werden, dass eine Kabelanlage sicherer ist, da das Risiko eines Ausfalls geringer ist.

Was darf bei einer Alarmanlage nicht fehlen?

Sirenen

Der Sinn einer Alarmanlage ist, wie der Name schon sagt, rechtzeitig einen Alarm auszulösen. Der wesentliche Bestandteil ist daher die Sirene. Diese sollte sowohl im Außen- als auch im Innenbereich vorhanden sein. Während die Außensirene die eindringende Person abschrecken und die Nachbarschaft alarmieren soll, dient die Innensirene dazu, Sie gegebenenfalls aus dem Schlaf aufzuwecken. Wir empfehlen, mehrere Sirenen im Inneren zu installieren, damit der einbrechenden Person das Deaktivieren des Alarms erschwert wird.

Zusätzliche Akkus

Grundlegend ist darauf zu achten, dass Ihre Sirenen möglichst wenig Strom benötigen und eine lange Laufzeit haben. Bei einem Stromausfall sollten Sie zusätzliche Batterien oder Akkus für eine Notstromversorgung bereithalten. Gerne beraten wir Sie hier zu den technischen Details.

Bewegungsmelder

Es ist zwar kein Muss, aber mit einem Bewegungsmelder können Sie Ihre Räume zusätzlich überwachen. Allerdings sollten Sie vorher gut überlegen, wo Sie ein solches Gerät installieren, damit es keinen Fehlalarm auslöst. Empfehlenswert sind Räume ohne starke Schwankungen der Raumtemperatur und ohne Zutritt von Haustieren, da diese den Bewegungssensor aktivieren können.

Die wichtigsten Komponenten im Überblick:

  • Sirenen im Außen- und Innenbereich
  • Akkus und Batterien
  • Bewegungsmelder
  • Tür- und Fensterkontakte
  • Glasbruchmelder
  • Rauch- oder Feuermelder
  • Überwachungskamera

Alarmanlage von Benz-Alarm: mit Sicherheit eine gute Entscheidung!

Sie überlegen, sich eine Alarmanlage anzuschaffen? Wir von Benz-Alarm sind für Sicherheitstechnik jeglicher Art Ihr professioneller Ansprechpartner. Ob Alarmanlagen, Schließanlagen, Videoüberwachung oder mechanische Sicherheitstechnik: Wir beraten Sie gerne und sichern mit modernen Schutzmaßnahmen Ihr Gebäude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.