Kostenlose Erstberatung!

Wer zahlt den Einbruchschutz in einer Mietwohnung? Mieter oder Vermieter?

Wer zahlt den Einbruchschutz in einer Mietwohnung? Mieter oder Vermieter?

Ein Einbruch ist fĂŒr viele Mieter ein absoluter Albtraum, daher ist guter Einbruchschutz umso wichtiger. Dadurch können Einbrecher abgeschreckt werden und gelangen gar nicht erst ins Haus. Eine Frage, die sich Mieter immer stellen, ist, wer fĂŒr die Kosten des Einbruchschutzes aufkommen muss. Um den individuellen Bedarf festzustellen, bieten wir von Benz-Alarm GmbH Sicherheitssysteme Ihnen eine kostenlose Erstberatung und planen dann auf Wunsch die Installation und Inbetriebnahme von Sicherheitsmaßnahmen. Hier finden Sie alle Informationen zum Thema
Einbruchschutz in Ihrer Mietwohnung.

Pflichten des Vermieters beim Thema Einbruchschutz

Der Vermieter ist nicht dafĂŒr zustĂ€ndig, die Einbruchsicherheit durch eine Alarmanlage oder gesonderte Vorrichtungen zu verbessern. Er muss gleichwohl bauliche MĂ€ngel beheben, die einen Einbruch vereinfachen wĂŒrden. LĂ€sst sich eine TĂŒr oder ein Fenster nicht richtig schließen, dann muss der Vermieter hier selbstverstĂ€ndlich handeln. Sicherheitsschlösser darf der Vermieter einbauen, jedoch ist er dazu nicht verpflichtet.
Eine Ausnahme besteht, wenn ein erhöhtes Einbruchsrisiko vorhanden ist, beispielsweise wenn in der Umgebung verstĂ€rkt EinbrĂŒche beobachtet wurden. Ist das Risiko eines Einbruchs erhöht, kann der Vermieter dazu veranlasst werden, den Schutz zu erhöhen. Dies ist aber jeweils individuell zu bewerten und wir empfehlen in einem solchen Fall, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Vermieter/Mieter eine Lösung finden.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen erhöhten Einbruchschutz im Mietvertrag zu verankern. In diesem Fall ist festgelegt, dass der Vermieter diesen Schutz zu gewĂ€hrleisten hat, jedoch kann er mit den Kosten eine höhere Miete rechtfertigen. Gleiches gilt bei Umbaumaßnahmen, die den Einbruchschutz verbessern, denn diese erhöhen auch den Wert der Wohnung und können daher auf den Mieter umgelegt werden.

Das können Mieter selbst tun, um den Schutz zu verbessern

Der Mieter darf ohne Zustimmung keine VerĂ€nderungen an der Wohnung vornehmen, die die Bausubstanz verĂ€ndern. Er ist außerdem verpflichtet, alle VerĂ€nderungen bei Auszug wieder rĂŒckgĂ€ngig zu machen. Zu den Umbaumaßnahmen, die der Mieter regelmĂ€ĂŸig durchfĂŒhren darf, wenn er sich die Zustimmung des Vermieters einholt, gehören:

  • Neue TĂŒrschlösser oder TĂŒrspione
  • VerstĂ€rkung der WohnungstĂŒr
  • Fenstergriffe gegen abschließbare Griffe austauschen
  • Einbau eines Querriegels mit Extraschloss

Mieter sollten außerdem darauf achten, dass Fenster und TĂŒren stets gut verschlossen sind, wenn die Wohnung verlassen wird. Das erschwert es den Einbrechern deutlich, in Ihre Wohnung zu gelangen und sichert Ihr Hab und Gut.
Wer im Urlaub ist, sollte darauf achten, dass der Briefkasten regelmĂ€ĂŸig geleert wird. Eine Zeitschaltuhr fĂŒr Rollos und Licht sorgt fĂŒr zusĂ€tzliche Sicherheit. Sie suggeriert einem Beobachter, dass die Bewohner im Haus sind und ein Einbruch daher zu riskant ist. Aus dem Grund raten wir auch dringend davon ab, einen geplanten Urlaub online zu verkĂŒnden. Das Risiko, dass ein Einbrecher dies als Einladung wertet, ist zu hoch. UnabhĂ€ngig vom eingebauten Einbruchschutz hilft auch eine aufmerksame Nachbarschaft, die Einbrecher abzuschrecken.

Haftung im Falle eines Einbruchs

Kommt es trotz aller Maßnahmen zu einem Einbruch, dann muss der Vermieter fĂŒr die Kosten aufkommen, die an kaputten TĂŒren, Schlössern oder Fenster entstehen. Er ist zudem verpflichtet, diese zeitnah erneuern zu lassen. Der Hausrat ist dagegen durch den Mieter abzusichern. Hier greift die Hausratversicherung, sofern eine abgeschlossen wurde. FĂŒr SchĂ€den am Hausrat oder gestohlenen Hausrat muss der Vermieter nur dann aufkommen, wenn er durch BauschĂ€den den Einbruch erst ermöglicht hat; ein Beispiel hierfĂŒr wĂ€re eine defekte EingangstĂŒr, durch die Einbrecher eindringen konnten. Gerne beraten wir Sie eingehend dazu, mit welchen Maßnahmen Sie einem Einbruch effektiv vorbeugen können.

Ein Kommentar zu “Wer zahlt den Einbruchschutz in einer Mietwohnung? Mieter oder Vermieter?

  1. Sie schreiben, dass der Vermieter dazu verpflichtet ist, bessere Maßnahmen zum Einbruchsschutz einbauen zu lassen, wenn es in der Gegen vermehrt zu EinbrĂŒchen kommt. Gibt es dazu Regelungen? Wir wohnen in Hamburg St. Georg, das ist ein hippes Problemviertel. Es kommt hier schon zu EinbrĂŒchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.